Ziska Laux malt

Das Bild “3 Tage, 3 Nächte” ist sehr ambitionös. Über 2 m hoch, mit 5 integrierten Bildschirmen werden Geschichten erzählt über überlaufene Waschmaschinen, welche zu einem Mord führen, welcher wiederum der Auslöser ist, dass sich 2 Introvertierte ineinander verlieben, was logischerweise dem Plüschbären vom Erstgeborenen nicht gut bekommt und zwangsläufig zu einem Happy End führt.