Amuse–Bouche en calèche

“Pius Holdener und Mark Ofner setzen eine neue Idee um: Mit den beiden Moritzburger-Schimmel – Brüder die sich gerne gegenseitig trietzeln von Zeit zu Zeit – kutschieren sie durchs Linthgebiet, während die Gäste im Wagen kulinarisch und künstlerisch verwöhnt werden.” (Presse-Echo)

Es ist eine Art «kulinarisch-audio-visuelle Themen-Kutschenfahrt». In der Kutsche – ein geräumiger und beheizbarer Gesellschaftswagen – ist ein kleines «Theater-Kino» eingerichtet. Hinter einem motorisch gesteuerten Vorhang versteckt sich ein Bildschirm. Kurzweilige Videos und Hörspiele sorgen für Spass und Diskussionen, verstärken das naturverbundene Fortbewegungs-Erlebnis. 

Es darf höchstens eine fünfköpfige Gruppe, die untereinander einen Bezug hat, Platz in der Kutsche – ein an sich für 12 Gäste ausgelegter Gesellschaftswagen – nehmen. 

Der Grundpreis ist CHF 650.- 

Dies beinhaltet die Kutschenfahrt inklusive Bedienung und Entertainment. Start- und Ziel-Ort ist der Stall von Pius Holdener im Benkner Giessen oder einer der nächsten Bahnhöfe (Reichenburg, Benken); je nachdem, ob mit ÖV oder PW angereist wird. Wir holen Sie selbstverständlich auch zuhause ab.

Die einzelnen Gänge sind perfekt auf die Video-Clips und Hörspiele abgestimmt. Für den Hauptgang, respektive Kaffee und Kuchen ist das Restaurant Bretzelstube in Benken vorgesehen! Dies wird jedoch je nach BAG-Vorgaben stets aktualisiert. 

Das Essen und Trinken wird nach Aufwand verrechnet ohne Aufpreis. Meine bewährten Kulinarik-Partner in Reichenburg produzieren hochwertig genau nach meinen Vorgaben. 

Gourmets dürfen ihre eigene Tranksame mitbringen. Pius und meine Wenigkeit degustieren gerne ein edles Tröpfchen!

Die Dauer variiert zwischen 2 bis 3 Stunden, je nach Route und Menue. Selbstverständlich können wir basierend auf diesem Konzept ganz verrückte, intensiv-emotionale Kutschenfahrten – Stichwort Mord bei Vollmond – anbieten. Pius kennt jeden Weg und jede Furt in der Gegend, wo Wölfe sind, wo mit Wegelagerern zu rechnen ist und dergleichen. 

Zitat aus der “Tierwelt”: Sobald man sich mit dem Pferd in den Strassenverkehr begibt, egal ob Sie das Pferd an der Hand führen, es reiten oder vor eine Kutsche spannen, sind Sie den übrigen Verkehrsteilnehmern gleichgestellt und es gelten die üblichen Verkehrsregeln. Das heisst, auch Reiter und Gespannfahrer müssen die Verbote, Verkehrsschilder und Vortrittsregeln kennen und beachten, korrekt Einspuren, Blick zurück, Handzeichen geben – und sich selbstverständlich auch an die 0,5-Promille-Grenze halten. 

Eine kleine Ausnahme gibt es aber für Pferde im Verkehr: Das Signal «Allgemeines Fahrverbot» gilt für sie nicht.

Das heisst, dass Sie beispielsweise Ihren Kunden ein Rundfährtchen vom Sechseläutenplatz in Zürich aus durchs malerische Seefeld-Quartier, dem Seeufer entlang retour schenken können und währenddessen eine fulminante Multimedia-Show präsentieren! 

Die Koordination erfolgt durch mich.

Es pferde Licht

Mark Ofner, mit der Lizenz zum löten.

 

 

info@kutschen-holdener.ch Doggenstr. 2 8717 Benken

055 283 22 44       079 /421 11 60     079 /610 07 61

 

PDFs dazu:

Kutsche Beschrieb

Kutsche Marchanzeiger 210214