Anlagenbau

Vor nunmehr ca 20 Jahren installierte ich eine Revox Multiroom-Anlage in einer Galerie.

Diese musste aufgefrischt, den modernen Kommunikations-Mitteln angepasst werden, sprich Implementierung eines lichtstarken Projektors mit 4K Projektions-Möglichkeit. 

Internet, USB-Sticks werden via Laptop eingespiesen. Die Übertragung erfolgt wireless mit einem Transmitter zum Projektor welcher nicht wie bisher nur als Slave funktioniert, sondern das Audio-Signal auskoppelt und weiter zur Anlage schickt.

DVDs werden nach wie vor direkt abgespielt, weil die modernen Laptops über keine DVD-Slots mehr verfügen.

Trotzdem sollte sich die Bedienung so einfach wie möglich gestalten und das jonglieren mit Fernbedienungen grundsätzlich entfallen.

Da der Revox-Amp B 25 bei der Input-Anwahl den entsprechenden Geräten Einschalt-Befehle erteilt, kann diese Funktion benutzt werden, mittels eines happy_little_Interface den Projektor zu steuern. D. h. wenn beispielsweise “Aux” angewählt wird für DVD, schaltet sich der Projektor ein, bei “CD” schaltet er sich wieder aus. Wird der Amp ausgeschaltet, schaltet der Projektor ebenfalls selbständig aus. 

Damit – die Galerie ist geräumig – die gewählte Signal-Quelle leicht zu erkennen ist, wurde die Beleuchtung des Plattenspielers farbig codiert. 

So ist eine einfache Bedienung garantiert; es wird nur die Revox-Fernbedienung benötigt.

Zusätzlich wurde in der Schublade eine Audio-Buchse installiert für die direkte Einspeisung eines Audio-Signales – zB von einem iPhone-Kopfhörerausgang – in die Anlage. 

Als Projektor wurde der Panasonic “1-Chip DLP™ Projector PT-RZ570 w” eingesetzt. Er ist ein guter Kompromiss zwischen den vollfetten Projektoren, welche für die sensationellen Gebäude-Projektionen eingesetzt werden und dem Consumer-Bereich. Mit 5000 Lumen wird auch bei Tageslicht ein gutes Bild erreicht. Dank den Laserdioden ist er in wenigen Sekunden hochgefahren und ebenso schnell wieder ausgeschaltet. (Und die Installation war die schnellste meines Lebens: Mechanisch einstellen und fixieren. Einfacher gehts nimmer.)

Damit ist die Galerie für die nächsten Jahre bestens gerüstet. Audiomässig musste nichts angepasst werden; ist nach wie vor im Spitzenbereich.

                

An die Adresse von Musik-Liebhabern: Entsorgt nicht die alten guten Lautsprecher und schweren wohlklingenden Verstärker weil die Bedienung der Anlage kompliziert geworden ist mit den heutigen Signal-Quellen. Mittels happy_little_Interfaces kann ich Ihre Anlage beliebig aufrüsten und auch mit Licht usw verkoppeln.