Wolliser Alp

 

Artikel Züri2 27.10.17

Um eine Alternative zu bieten zur “KunstKlangKirche Zürich” – im Sommer 2018 mit über CHF 400’000.- Verlust klanglos untergegangen – haben wir den Verein “Wolliser Alp” gegründet mit dem ausschliesslichen Zweck, die Kirche auf der Egg langfristig zu bespielen und sie im wahrsten Sinne des Wortes zu öffnen.

Die Petition “Neunutzung der Kirche Egg für Alle” von Beat Locher geht in gleicher Richtung. http://act.campax.org/petitions/neunutzung-der-kirche-egg-fur-alle

Beat Locher hat den Quartiernutzen im Visier, wir die interglobale Theater- und Musik-Szene.

Zu meiner Geschichte: Ich bin 2 mal gescheitert, die Kirche auf der Egg jeweils den ganzen Oktober zu mieten für interdisziplinäre Veranstaltungen, das 2. Mal sogar mit dem Heimatschutz als gewichtiger Partner. Überrissene Mietforderungen – obwohl die “KunstKlangKirche Zürich” selbst nicht mal die Unterhaltskosten berappt hatte – und unakzeptierbare Nutzungsvorgaben waren meine Gründe für den Abbruch der Übung.

Mark Ofner, 21.09.18

Die reformierten Kirchen Zürich haben sich bekanntlicherweise aus finanziellen Überlegungen zusammengeschlossen. Nun heisst es: Zurück zum Start. Die Situation für die Kirche auf der Egg ist dieselbe – krasse Unternutzung – wie vor 6 Jahren. Wir vom Verein “Wolliser Alp” – Leute aus der Theater-, Film- und Musik-Szene – haben über 100 realisierbare, publikumsattraktive Event-Ideen zusammengetragen, welche personell wie materiell sofort realisierbar wären. Bauliche Veränderungen sind nicht nötig.

Selbstredend wären die bisher in der Kirche auf der Egg stattfindenden Anlässe nicht tangiert, ganz im Gegenteil: Die Gewissheit, von einem professionellen Team in Szene gesetzt und betreut zu werden, garantiert eindrucksvolle Gottesdienste und Konzerte.

“Oase Friesenberg”, realisiert in den Jahren 2013 und 2014 in der Kirche Friesenberg mit dem Glaskünstler Guido Stadelmann war ein eindrückliches Beispiel der Transformierung einer eher schmucklosen Kirche zur Erlebniswelt. (Siehe unter “Inszenierungen”)

 

Mark Ofner, 14.02.19

EAUrgiastisch, Veranstaltungskonzept Kirche auf der Egg, initiiert durch das geplante 20 Jahr-Jubiläum der legendären Kunst-Inszenierungen in den Höllgrotten-Tropfsteinhöhlen bei Baar.

Auf dem bestehenden Bühnenpodest würde ein See von 100 mm Tiefe installiert mit Unterwasserlicht. Mit dem See wird eine zusätzliche Dimension ins Spiel gebracht und man kann damit einmalige Shows realisieren. Die Spiegelungen ermöglichen realistische, hochattraktive Bühnenbilder und eine spezielle Atmosphäre. Falls ein fester Boden benötigt wird, legt man einfach ein Pallett ins Wasser.

Der Güggel soll keine Eier legen können? Ok, aber ausbrüten kann er sie allemal.

Und dies ist das uns grundsätzlich vorschwebende Prinzip. Egal woher das Ei kommt – von uns Veranstaltungs-Profis oder von externen Fantasten – wir betten es behutsam, brüten es aus und kredenzen es dem Publikum.

Lassen Sie die Fotomontagen auf sich wirken, stellen Sie sich dazu ein Glas Wein in der Hand vor und summen Sie die Ouverture von Carmina Burama.

Mit eaurgiastischen Grüssen 

Mark Ofner       “Wolliser Alp”     076  384 13 14    info@markofner.ch

Wolliser Alp Statuten

Grundriss EG Kirche auf der Egg

Grundriss mit Empore

 

 

So könnte es mal aussehen ……….