Workshops

Der letzte Alltagskurs “Modul Elektrisch 1” fand letzten November statt.

Die Mädels und ein Mann lernten Stecker und Kabel praxisgerecht anzuschliessen.

Was einfach und banal tönt, ist in Wirklichkeit nicht so einfach. Bei den meisten meiner Noteinsätze sind fehlerhafte Verdrahtungen die Ursache! Wenn ein HDMI-Stecker vermurkst ist, passiert nicht viel, bei 230 V jedoch räblets.

Und es ist ein grosser Unterschied, ob man in einer gut ausgerüsteten Werkstatt im Trockenen einen Stecker montiert oder im strömenden Regen mit dem Leatherman; da brauchts die Erfahrungswerte des Praktikers.

Zum Schluss gabs traditions- und standesgemäss Prosecco mit Elektro-Wienerli und Toast-Brot:

Die Alltagskurse – früher Wochenkurse auf einem Schloss in Frankreich – beinhalten das Handling von Alltagsproblemen: Veloreparaturen, bewegen schwerer Lasten, Löcher bohren, dübeln, sägen, Seil-Technik, Elektro an Geräten und Installationen, Licht, Gerätebau, löten, schweissen usw   …….    kein Vortrag sondern machen.

Ab mindestens 5 Leuten kann ich weitere Module durchführen; das nächste wird mit dem Prepi19 sein, einerseits zusammenbauen, andererseits einsetzen.

Haben Sie eine ganz konkrete Aufgabenstellung, welche Sie in Zukunft selbst bewältigen möchten? Nur zu, ich bin technisch nicht limitiert.

 

Elektrodose enhanced

Viele Lehrende aus meinem Bekanntenkreis kontaktieren mich mit – für mich als Profi – simplen Fragen, denn sie müssen ihren Eleven die Grundlagen der Elektronik beibringen und sind schon beim Aufbau einer Lämpchen/Schalter/Batterie-Kombination überfordert, obwohl sie im Alltag mit hochkomplexen Geräten umgehen.

Wieso nicht direkt bei mir einen Grundkurs Elektronik buchen? Der richtige Umgang mit elektrischer Energie ist substanziell.

 

foto allt

Nachfolgend der Text für das Modul “Elektrisch”:

Die Spannung ist immer 230 V, gemessen gegen Erde alias Schutzleiter (grüngelb) alias mittlerer Kontakt im Stecker.

Du selbst hast Erd-Potential.

Wenn Du die Phase – rechtes Loch bei der Steckdose – berührst, fliesst Strom durch Deinen Körper zur Erde.

Ein Strom von mehr als 20 mA (Milli-Ampère) gilt als tödlich.

Wieviel Strom tatsächlich fliesst ist abhängig von:

Schuhen (Gummisohle = wenig Strom, barfuss = viel Strom)

Boden (Steinboden = mehr Strom, Holzboden = wenig Strom, Boden nass = viel Strom)

Hautbeschaffenheit (trockene Haut = weniger Strom, dreckig = mehr Strom, Gummihandschuhe = kein Strom)

Kontaktfläche (Finger = wenig Strom, ganze Hand = viel Strom)

Bei 230 V krampfen sich die Muskeln zusammen.

Bei Berührung mit Finger zwickt es einem eins, wie bei einem Viehüter-Zaun, Du wirst also automatisch den Stromfluss unterbrechen. Etwas anderes ist es, wenn Du beispielsweise eine defekte Bohrmaschine mit Metallgehäuse in der Hand hast und die Phase mit dem Gehäuse Kontakt hat: Du kannst Deine Hand nicht mehr lösen. Via die rechte Hand ist es nicht so tragisch, da resultiert (nur) ein veritabler Muskelkater, via die linke Hand kann es tödlich sein wegen Herzmuskel-Lähmung.

Also das Dümmste ist, in der Badewanne zu sitzen und einen falsch verdrahteten Kochherd in die Hand zu nehmen. (Es ist jedoch nicht möglich, sich einer unliebsamen Person zu entledigen, indem man ihr einen Föhn in die Badewanne wirft. Da das Wasser überall das gleiche Potential – beobachte die Vögel auf der Hochspannungsleitung – hat, passiert nichts. Allerdings stelle ich mir vor, dass nach einer solchen Handlung eine Beziehungsdiskussion angesagt wäre.)

Deshalb die – ausnahmsweise sinnvolle – Vorschrift, dass bei sämtlichen Geräten mit Metallgehäuse diese mit der Schutz-Erde zu verbinden sind: Da knallts einfach die Sicherung raus.

Immer den Phasenprüfer benützen bevor Du etwas am Elektrisch machst. Phasenprüfer immer vorher noch testen: Das Glimmlämpchen im Griff muss leuchten, wenn man mit dem Finger am Griffende Kontakt macht.

Die Farben:

Schutz-Erde grüngelb (Litze = bewegliche Kabel, Draht = festverlegte Kabel)

Null-Leiter (N) hellblau

Phase braun (L) in beweglichen Kabeln, in festverlegten Kabel braun für fix 230 V (direkt verdrahtet auf Tableau, rot oder grün oder weiss oder orange für geschaltete Phase nach einem Schalter oder Dimmer und dergleichen)

In 3 Phasen-Applikationen für Drehstrom-Motoren beispielsweise ist L1 braun, L2 schwarz und L3 grau.

Nun zur Leistung:

Die Steckdosen und die Verlängerungskabel mit einem Querschnitt von 1.5 quadratmillimeter sind zugelassen für 230 V Spannung, maximaler Strom von 10 A (Ampère): 230 V mal 10 A = 2300 W (Watt) oder 2.3 kW (Kilowatt)

Bei aktuellen Hausinstallationen sind die Stromkreise mit 10 oder 13 A abgesichert. Bei alten Häusern mit 6 A.

Stromfresser sind Staubsauger, Kochplatten, Heizlüfter, Bohrhämmer (1 bis 2 kW)

Im mittleren Bereich Kaffeemaschinen, Haarföhn, TV, Licht

Netzteile für Handy und dergleichen sind vernachlässigbar (5 bis 60 W)