Tängelimaschine

Montag, 16. Oktober 2017:   Die Tängelimaschine läuft wieder.

Gerissene und ausgeleierte Gummiriemen ersetzen, schmieren, vertschienggte Lager auswechseln, löddelige Schraubverbindungen nachziehen, Riemenführungen verbessern, Kohlen reinigen, Kontakte polieren: 14 Stunden Arbeit! (Naja, es wäre mir ansonsten langweilig geworden, am Wochenende.)

Aber es macht wieder unheimlich Freude. Es tschädderet, quipitscht, giigaaagelet, pflipfft und pfluppt, dingdongt und krrrtkrrrtpkt. Nicht nur eine Augenweide, auch ein Ohrenschmaus ohnegleichen.

Mark Ofner, mit der Lizenz zum löten

PS: Ich weiss, dass es Tinguely heisst, aber mein Maschinchen war unter “Tängelimaschine” in Ricardo inseriert, darum bleibt es so benamst. Man kann sie – wie alle Interaktionen – auch mieten.