Juhee

Juhee Reichenburg

Den riesigen Garten des Ferienhäuschens meines Bruders und mir verwandelte ich unter tatkräftiger Hilfe aus meinem Freundeskreis in einen Skulpturenpark. Andrea, Barbara, Eugen, Martina, Peter 1 und 2, Verena, Victor, Werner seid geknuddelt.

Woher der Name “Juhee Reichenburg”?

Dies ist eine Hommage an unseren Vater Bruno Ofner. Er pflegte jeweilen in Reichenburg das Wand-Telefon abzunehmen mit einem frohen “Juhee” und betätigte den Einstell-Hebel der daneben hängenden Kuckucks-Uhr. Diese Angewohnheit hatte zur Folge, dass die Uhr zwar die richtige Zeit anzeigte, die Kuckucksrufe jedoch dazu nie kongruent waren!

Über dem Kellereingang hängt ebenfalls ein von ihm geschnitztes und farbig ausgemaltes “Juhee”.

Er – seines Zeichens Chef-Beamter der Stadt Zürich – war talentierter Hobby-Maler. In den Ferien lernte er Alois Baldauf – Dekorateur im Globus – kennen. Dieser wurde zu einem seiner besten Freunde und zeigte ihm den Umgang mit Pastellkreide und Oel-Farbe.

Für mich war es immer ein Highlight, wenn Alois nach einer durchzechten Nacht Sonntagmorgens aufkreuzte und bei uns über Gott und die Welt philosophierte.

 

An sich sind nur Skulpturen von Sylvette Nick – www.artesylvettenick.ch – und Beat Kohlbrenner im “Juhee Reichenburg” mit Licht und Ton mit dem Gelände verwoben.

Aber selbstverständlich haben die noch vorhandenen Arbeiten Brunos, Grabmäler unserer Grosseltern und weitere Relikte aus der Vergangenheit – halt auch Kitsch und Steine aus allen Gegenden der Schweiz – ihren Platz behalten und erinnern uns daran, was für tolle Eltern wir hatten.

Eine Morloge – Uhr aus Licht – ist nun installiert im Drachenhorst. Es ist 1 Uhr nachmittags, das Frühstück – Lachsbrötchen/Prosecco – ist fällig.

Nachfolgend weitere Impressionen: Fotos Tag Peter Ofner, Nacht Mark Ofner

(Weitere Fotos unter “Juhee Lightshow”.)

Gelände mit Skulpturen aus Cristallina-Marmor von Beat Kohlbrenner

Die grosse Nadel

Die kleine Nadel

Der Stern ist gesetzt: 600 kg Schönheit, mit seinen Kollegen in der Morgensonne.

Sylvette Nick-Hain: Berittene Halbschuhe, Hühnchen, berittenes Huhn, Oberst, Badenixe